Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Übersicht zur Erhebung: PISA 2000 Haupttest

Erhebung: PISA 2000 Haupttest
Übergeordnete Studie: PISA 2000 - Programme for International Student Assessment
Abstract: PISA steht für „Programme for International Student Assessment“ – die bisher umfassendste Schulleistungsstudie, die international durchgeführt wurde. Die Studie ist Teil des Indikatorenprogramms INES der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), das dazu dient, den OECD-Mitgliedsstaaten vergleichende Daten über ihre Bildungssysteme zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen dieses Programms ist es das Ziel von PISA, die Erträge von Schulen in den Teilnehmerstaaten zu untersuchen. Auf Beschluss der Kultusminister der Länder wurde die Studie in Deutschland so erweitert, dass es darüber hinaus möglich ist, die Ergebnisse auf Länderebene zu analysieren und zu vergleichen. Untersuchungsgegenstand und Durchführung der Studie Mit PISA wollen sich die Teilnehmerstaaten regelmäßig ein Bild davon machen, wie gut es ihren Schulen gelingt, Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Im Mittelpunkt steht dabei weniger das Faktenwissen der Jugendlichen, sondern es werden Basiskompetenzen untersucht, die in modernen Staaten für eine Teilhabe am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Leben notwendig sind. Es wird gefragt, inwieweit Jugendliche diese Kompetenzen erworben haben und inwieweit soziale Ungleichheiten im Bildungserfolg bestehen. Um weiterhin möglichen Ursachen für gefundene Unterschiede auf die Spur zu kommen, werden verschiedene Aspekte schulischer und außerschulischer Lern- und Lebensbedingungen analysiert. Damit erhält die aktuelle bildungspolitische Diskussion eine breite empirische Grundlage.
Studienleitung: Baumert, Jürgen
Koordination: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Website: http://www.mpib-berlin.mpg.de/de/forschung/beendete-bereiche/erziehungswissenschaft-und-bildungssysteme/pisa-2000
Beteiligte Institutionen:
Förderung: Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Kultusministerkonferenz
Erhebungsmethode: Fragebogen - papierbasiert
Erhebungszeitraum: 2000
Stichprobe: Schüler, Eltern, Schulleiter
Erhebungsraum: Deutschland, OECD-Staaten
Erhebungsschwerpunkte der Studie auf einen Blick: tagcloud
Skalen nach Konstrukt: Fragen zum Erhebungs- und Testkontext Individueller und institutioneller Hintergrund
  1. Reichtum an Wohlstandsgütern (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  2. Besitz (alternativ zu den Skalen „computer“ und „reichtum“) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  3. Vorhandene Menge bestimmter Wohlstands- und Kulturgüter (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  4. Kulturelle Praxis der Familie - Vorhandensein von bestimmten Wohlstands- und Kulturgütern (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  5. Erwerbstätigkeitsstatus der Mutter bzw. des Vaters (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  6. Von der Mutter bzw. vom Vater ausgeübter Beruf (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  7. Art der von der Mutter bzw. vom Vater ausgeübter Beruf (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  8. Berufliche Stellung der Mutter bzw. des Vaters (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  9. Erwerbstätigkeitsstatus des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  10. Berufliche Stellung des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  11. Weisungsbefugnisse des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  12. Vom Vater bzw. von der Mutter ausgeübter Beruf (Elternangaben) (Eltern)
  13. Schulabschluss der Mutter bzw. des Vaters (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  14. Berufsausbildung der Mutter bzw. des Vaters (Schülerangaben, national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  15. Berufsausbildung der Mutter bzw. des Vaters (Schülerangaben, international) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  16. Schulbesuchsjahre des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  17. Schulabschluss des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  18. Berufsausbildung des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  19. Alleinerziehende Mütter bzw. Väter (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  20. Alleinerziehende Mütter bzw. Väter (Elternangaben) (Eltern)
  21. Mitglieder der Familie bzw. Wohngemeinschaft (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  22. Zahl der Geschwister und Stellung in der Geschwisterreihe (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  23. Erwerbstätigkeitsstatus der Mutter bzw. des Vaters (Schülerangaben) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  24. Erwerbstätigkeitsstatus des Vaters bzw. der Mutter (Elternangaben) (Eltern)
  1. Leistungsdifferenzierung in der Schule (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  2. Leistungsanforderungen der Schule (Eltern)
  3. Einsatz der Lehrer (Eltern)
  4. Leistungsdifferenzierte Kurse (Schulleiter/innen)
  5. Unterrichtszeit pro Schuljahr, Schulwoche, Unterrichtsstunde (Schulleiter/innen)
  6. Praktizierung von Reformideen (Schulleiter/innen)
  7. Klassenfrequenzen in Deutsch, Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern (national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  8. Klassenfrequenzen in Deutsch, Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern (international) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  9. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Deutschunterricht (national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  10. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Deutschunterricht (international) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  11. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Mathematik (national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  12. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Mathematik (international) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  13. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Biologie (national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  14. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Chemie (national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  15. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Physik (national) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
  16. Umfang und Kontinuität des Unterrichts in der Muttersprache, in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern: Naturwissenschaften (international) (Schüler/innen der Sekundarstufe I)
Prozesse auf Schulebene Lehr-Lernarrangements Schulische Wirkungen
Skalenhandbuch:
  • Kunter, Mareike / Schümer, Gundel / Artelt, Cordula / Baumert, Jürgen / Klieme, Eckhard / Neubrand, Michael / Prenzel, Manfred / Schiefele, Ulrich / Schneider, Wolfgang / Stanat, Petra / Tillmann, Klaus-Jürgen / Weiß, Manfred: PISA 2000: Dokumentation der Erhebungsinstrumente , In: Kunter, Mareike / Schümer, Gundel / Artelt, Cordula / Baumert, Jürgen / Klieme, Eckhard / Neubrand, Michael / Prenzel, Manfred / Schiefele, Ulrich / Schneider, Wolfgang / Stanat, Petra / Tillmann, Klaus-Jürgen / Weiß, Manfred (Hrsg.), Materialien aus der Bildungsforschung (72) , Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 2002 , ISBN: 3-87985-086-0
    Titel in FIS-Bildung
Studienbezogene Publikationen: --
Zusätzliche Materialien: Leider liegen uns die Fragebögen zu dieser Studie nicht vor.
Feedback-Button