Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Übersicht zur Studie: QuaSSU - QualitätsSicherung in Schule und Unterricht

Studie: QuaSSU - QualitätsSicherung in Schule und Unterricht
Zugehörige Erhebungen:
Abstract: Vor dem Hintergrund, dass bis dato die Forschung zur Schulqualität noch nicht zu systematischen und empirisch fundierten, zugleich aber auch praktikablen Systemen zur Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht geführt hat, sollen im Rahmen des Projektes auf Grundlage eines Mehrebenenmodells, welches Ergebnisse der Schulqualitäts- bzw. Schuleffektivitätsforschung vereint, Qualitätsmerkmale guter Schulen und guten Unterrichts aufeinander bezogen analysiert werden, um die daraus gewonnenen Erkentnisse zugleich systematisch für Entwicklungsprozesse an den beteiligten Schulen zu nutzen. Ziel ist es dabei, dass die gewonnen Erkentnisse von den Schulen bzw. Lehrkräften selbst als Grundlage zur Aufdeckung und Behebung von Schwächen angewandt werden können. In der Untersuchung wurden Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler zur Schule allgemein und bezüglich des fachspezifischen Unterrichts (Deutsch, Mathematik, Englisch) befragt. Bei der Ersterhebung (2000) wurden auch Schulleiterinnen und Schulleiter in die Untersuchung mit einbezogen. Über Fragen zur Einschätzung des Unterrichts, zu schulischen Bedingungen bzw. Intentionen, sowie zur Qualität der Schule sowie den Wirkungen (Outputs), können Aspekte der Schul- und Unterrichtsqualität erfasst und evaluiert werden. Die Entwicklung der Erhebungsinstrumente zur Qualität von Schule und Unterricht orienitert sich am QAIT-MACRO-Modell schulischer Qualität (Slavin 1996; Stringfield 1994; Teddlie 1994). QAIT (Quality; Appropriateness; Incentives to learn; Time) bezieht sich dabei auf Dimensionen des Unterrichts, wohingegen sich MACRO (Meaningful, Univerally Understood Goals; Attention to Daily Academic Funtioning; Coordination Among Programs and Between School and Parents over Time; Recruitment of Teachers, Development of all Staff; Organization of the School to Support Universal Student Learning) auf Merkmale der Schule bezieht. Hierdurch können die Schul- und Unterrichtsebene sowie Effektvariablen (schulische Wirkungen) untersucht werden. Im ersten Untersuchungsabschnitt (2000-2002) stand die Entwicklung und Erprobung des Erhebungs- und Rückmeldesystems im Vordergrund. Im zweiten Abschnitt (bis 2004) lag der Fokus auf der eigentlichen Untersuchung der mit dem Evaluationsansatz einhergehenden Prozesse der Schulentwicklung.
Studienleitung: Ditton, Hartmut
Koordination: Ludwig-Maximilians-Universität München
Beteiligte: Arnoldt, Bettina / Bornemann, Eva / Zehme, Magdalena
Website: http://www.quassu.net/index.htm
Beteiligte Institutionen:
Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Laufzeit: 2000 - 2004
Studiendesign: Querschnitt
Erhebungsmethode: Fragebogen - papierbasiert
Erhebung(en): 2000, 2001 - 2002
Stichprobe: Schulen, Lehrkräfte, Schüler, Klassen, Schulleiter, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungsraum: Bayern
Studienbezogene Publikationen: --
Zusätzliche Materialien:
Feedback-Button