Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Übersicht zur Studie: Wissenschaftliche Begleitung von Gesamtschulen (Fend Studie)

Studie: Wissenschaftliche Begleitung von Gesamtschulen (Fend Studie)
Zugehörige Erhebungen:
Abstract: Das vom Kultusministerium in Hessen und Nordrhein-Westfalen unterstützte und geförderte Projekt "Wissenschaftliche Begleitung von Gesamtschulen" steht im Zusammenhang mit den vom Zentrum I für Bildungsforschung der Universität Konstanz durchgeführten Vergleichsuntersuchungen zwischen Gesamtschulen (GS) und Schulen des dreigliedrigen Schulsystems (TS). Übergeordnetes Ziel des Vorhabens ist es, Hilfestellungen für das Urteil über den Bewährungsgrad bzw. über die Korrekturbedürftigkeit des Schulversuchs zu bekommen, um damit informierte pädagogsiche und bildungspolitische Entscheidungen zu befördern. Um sich der Fragestellung anzunähern wurden zwei Erhebungen durchgeführt: 1.) Bei der ersten Erhebung im Jahr 1977 wurden Schüler (3615), Lehrer (389), Eltern (184) und Schulaufsichtsbeamte (23) der beiden Schulsysteme befragt. Im Mittelpunkt der Schüleruntersuchung standen die Untersuchungsbereiche "erzieherische Wirkungen und soziale Umwelt", so wie "Chancengleichheit und Offenheit der Bildungswege." Durch die Befragung der Eltern, Leher und Schulaufsichtsbeamte sollten Probleme des Schulreformverlaufs, der Akzeptierung und Kritik von Gesamtschulen unteruscht werden. 2.) In einer zweiten Erhebungswelle im Jahr 1978 wurden wiederum die bereits 1977 untersuchte Schulkmplexe des gegliederten Schulwesens und Gesamtschulen einbezogen. Zustäzlcih wurden zur Vergrößerung der Variantenvielfalt von Gesamtschulen weitere fünf Schulen dieses Typs in die Erhebungen aufgenommen. Insgesamt nahmen ca. 3.000 Schüler und 269 Lehrer an den Erhebungen teil. Im Mittelpunkt der Untersuchung stand der Leistungsvergleich zwischen Schulkomplexen des gegliederten Schulwesens und Gesamtschulen. Daneben boten sich auch Möglichkeiten, Fragen der Chancengleichheit und der Offenheit der Bildungswege in unterschiedlichen Schulsystemen erneut nachzugehen.
Studienleitung: Fend, Helmut
Koordination: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Beteiligte: Fend, Helmut / Helmke, Andreas / Steffens, Ulrich
Website: --
Beteiligte Institutionen:
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft, Kultusministerium Hessen/Nordrhein-Westfalen
Laufzeit: 1976 - 1978
Studiendesign: Querschnitt
Erhebungsmethode: Fragebogen - papierbasiert
Erhebung(en): 1977, 1978
Stichprobe: Lehrkräfte, Schüler, Eltern, Schulleiter, Schulaufsichtsbeamte, Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen, Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungsraum: Hessen, Nordrhein-Westfalen
Studienbezogene Publikationen: --
Zusätzliche Materialien:
Feedback-Button