Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen

Skala: Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen, Selbstbezogene Einstellungen (Lernergebnis)    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: --
Studie: Persönliche Ziele von SchülerInnen - Studie 3
Ursprung:
  • Satow, Lars / Mittag, Waldemar: Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen (WIRKSOZ) , In: Schwarzer, Ralf / Jerusalem, Matthias (Hrsg.), Skalen zur Erfassung von Schüler- und Lehrermerkmalen, Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen S. 17-18 , Berlin: Freie Universität 1999 , ISBN: 3-00-003708-X
Quelle: Stöber, Joachim: Skalendokumentation „Persönliche Ziele von SchülerInnen“ , In: Dalbert, Claudia (Hrsg.), Hallesche Berichte zur Pädagogischen Psychologie (3/2002) , Halle (Saale): Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik 2002 , ISBN: 3-86010-640-6
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: Die Skala erfragt die Selbstwirksamkeitserwartung von SchülerInnen im Umgang mit sozialen Anforderungen und Konflikten (Satow & Mittag, 1999).
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I und II
Erhebungszeitraum: 2000 - 2001
Anzahl der Items: 8
Anmerkung: --
Einleitender Text: Die folgenden Fragen beziehen sich auf Ihre persönlichen Einschätzungen. Bitte kreuzen Sie jeweils die Zahl an, die Ihrer Antwort am besten entspricht.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Ich traue mich zu sagen, was ich denke, auch wenn die anderen nicht meiner Meinung sind. 4.84 1.12 0.34
Auch in einer ganz neuen Klasse kann ich schnell neue Freunde finden. 4.24 1.11 0.48
Wenn mich jemand ungerecht behandelt, kann ich mich dagegen wehren. 4.77 0.94 0.49
Wenn mich jemand ärgert, kann ich mich wehren, ohne Gewalt anzuwenden. 4.96 0.95 0.52
Wenn ich etwas Falsches getan habe, schaffe ich es, mich zu entschuldigen. 4.86 0.92 0.44
Wenn ich mich ganz traurig und mies fühle, schaffe ich es, mit anderen darüber zu sprechen. 4.17 1.40 0.46
Wenn mich jemand ärgert, schaffe ich es trotzdem, ruhig zu bleiben. 4.39 1.61 0.26
Auch wenn mir alles zuviel wird, schaffe ich es, meine schlechte Laune nicht an anderen auszulassen. 4.05 1.23 0.29
Skalierung: 1 = stimmt überhaupt nicht / 2 = stimmt weitgehend nicht / 3 = stimmt eher nicht / 4 = stimmt ein wenig / 5 = stimmt weitgehend / 6 = stimmt genau
Cronbachs Alpha: 0.70
Mittelwert: 4.53
Standardabweichung: 0.63
Stichprobengröße: 349
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button

zum Seitenanfang nach oben

Details der Skala: Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen

Skala: Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen, Selbstbezogene Einstellungen (Lernergebnis)    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: --
Studie: Persönliche Ziele von SchülerInnen - Studie 3-P
Ursprung:
  • Satow, Lars / Mittag, Waldemar: Selbstwirksamkeitserwartung im Umgang mit sozialen Anforderungen (WIRKSOZ) , In: Schwarzer, Ralf / Jerusalem, Matthias (Hrsg.), Skalen zur Erfassung von Schüler- und Lehrermerkmalen, Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen S. 17-18 , Berlin: Freie Universität 1999 , ISBN: 3-00-003708-X
Quelle: Stöber, Joachim: Skalendokumentation „Persönliche Ziele von SchülerInnen“ , In: Dalbert, Claudia (Hrsg.), Hallesche Berichte zur Pädagogischen Psychologie (3/2002) , Halle (Saale): Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik 2002 , ISBN: 3-86010-640-6
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: Die Skala erfragt die Selbstwirksamkeitserwartung von SchülerInnen im Umgang mit sozialen Anforderungen und Konflikten (Satow & Mittag, 1999).
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I und II
Erhebungszeitraum: 2001
Anzahl der Items: 8
Anmerkung: --
Einleitender Text: Die folgenden Fragen beziehen sich auf Ihre persönlichen Einschätzungen. Bitte kreuzen Sie jeweils die Zahl an, die Ihrer Antwort am besten entspricht.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Ich traue mich zu sagen, was ich denke, auch wenn die anderen nicht meiner Meinung sind. 4.98 0.99 0.47
Auch in einer ganz neuen Klasse kann ich schnell neue Freunde finden. 4.26 1.19 0.50
Wenn mich jemand ungerecht behandelt, kann ich mich dagegen wehren. 4.84 0.92 0.53
Wenn mich jemand ärgert, kann ich mich wehren, ohne Gewalt anzuwenden. 5.06 0.94 0.57
Wenn ich etwas Falsches getan habe, schaffe ich es, mich zu entschuldigen. 4.95 0.91 0.49
Wenn ich mich ganz traurig und mies fühle, schaffe ich es, mit anderen darüber zu sprechen. 4.27 1.36 0.31
Wenn mich jemand ärgert, schaffe ich es trotzdem, ruhig zu bleiben. 4.38 1.19 0.36
Auch wenn mir alles zuviel wird, schaffe ich es, meine schlechte Laune nicht an anderen auszulassen. 3.93 1.19 0.31
Skalierung: 1 = stimmt überhaupt nicht / 2 = stimmt weitgehend nicht / 3 = stimmt eher nicht / 4 = stimmt ein wenig / 5 = stimmt weitgehend / 6 = stimmt genau
Cronbachs Alpha: 0.73
Mittelwert: 4.58
Standardabweichung: 0.65
Stichprobengröße: 216
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button