Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Prüfungsängstlichkeit

Skala: Prüfungsängstlichkeit
Konstruktzuordnung in DaQS: Lernklima, Lern- und leistungsbezogene Einstellungen, Lern- und leistungsbezogene Einstellungen (Lernergebnis)    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Gefühle und Gedanken in Prüfungssituationen
Studie: Persönliche Ziele von SchülerInnen - Studie 3
Ursprung:
  • Hodapp, Volker: Das Prüfungsängstlichkeitsinventar TAI-G Eine erweiterte und modifizierte Version mit vier Komponenten, In: Zeitschrift für pädagogische Psychologie (5) S. 121-130 , Bern, Göttingen: Hans Huber 1991 , ISBN: 1010-0652
  • Schwarzer, Ralf / Jerusalem, Matthias: Skalen zur Erfassung von Lehrer und Schülermerkmalen Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen , Berlin: Freie Universität/Humboldt Universität Berlin 1999 , ISBN: 3-00-003708-X
    Titel in FIS-Bildung
Quelle: Stöber, Joachim: Skalendokumentation „Persönliche Ziele von SchülerInnen“ , In: Dalbert, Claudia (Hrsg.), Hallesche Berichte zur Pädagogischen Psychologie (3/2002) , Halle (Saale): Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik 2002 , ISBN: 3-86010-640-6
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: Die Skala „Prüfungsängstlichkeit“ umfasst die fünf Items der Kurzskala „Prüfungsangst-Besorgtheit“ (TAI-W) und die fünf Items der Kurzskala „Prüfungsangst-Aufgeregtheit“ (TAI-E) von Schwarzer und Jerusalem (1999). Alle Items entstammen dabei den entsprechenden Skalen des Test Anxiety Inventory-German (TAI-G) von Hodapp (1991). Schwarzer und Jerusalem (1999) stellten ihren Kurzskalen TAI-W und TAI-E die Instruktion „Was fühlst du, wenn du an deine nächste Klassenarbeit denkst?“ voran und erfragten damit „Prüfungsangst“ (Zustandsangst). Dagegen sollen bei der hier vorliegenden Skala (so wie beim Original von Hodapp, 1991) die Befragten anzeigen, wie sie sich in verschiedenen Prüfungssituationen im Allgemeinen fühlen. Daher erfragt die vorliegende Skala — anders als die Skalen von Schwarzer und Jerusalem (1999) — „Prüfungsängstlichkeit“ im Sinne eines stabilen Persönlichkeitsmerkmals, in Situationen mit Prüfungscharakter mit Angst zu reagieren.
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I und II
Erhebungszeitraum: 2000 - 2001
Anzahl der Items: 10
Anmerkung: --
Einleitender Text: Die folgenden Fragen beziehen sich darauf, wie Sie sich im Allgemeinen in Prüfungssituationen (wie Klassenarbeiten, Klausuren, mündlichen Prüfungen) fühlen und was Sie dabei denken. Bitte kreuzen Sie wieder jeweils die Zahl an, die Ihrer Antwort am besten entspricht.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
In Prüfungssituationen ...
...spüre ich ein komisches Gefühl im Magen. 4.06 1.42 0.54
...mache ich mir Sorgen, ob ich auch alles schaffe. 4.41 1.17 0.66
...bin ich am ganzen Körper verkrampft. 2.77 1.32 0.64
...frage ich mich, ob meine Leistung ausreicht. 4.08 1.26 0.63
...schlägt mein Herz mir bis zum Hals. 3.19 1.54 0.68
...denke ich daran, wie wichtig mir ein gutes Ergebnis ist. 4.48 1.26 0.41
...habe ich ein beklemmendes Gefühl. 3.34 1.38 0.67
...bin ich besorgt, dass etwas schief laufen könnte. 4.15 1.33 0.70
...bin ich aufgeregt. 4.66 1.25 0.55
...denke ich daran, was passiert, wenn ich schlecht abschneide. 3.82 1.57 0.58
Skalierung: 1 = stimmt überhaupt nicht / 2 = stimmt weitgehend nicht / 3 = stimmt eher nicht / 4 = stimmt ein wenig / 5 = stimmt weitgehend / 6 = stimmt genau
Cronbachs Alpha: 0.88
Mittelwert: 3.89
Standardabweichung: 0.93
Stichprobengröße: 349
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button

zum Seitenanfang nach oben

Details der Skala: Prüfungsängstlichkeit

Skala: Prüfungsängstlichkeit
Konstruktzuordnung in DaQS: Lernklima, Lern- und leistungsbezogene Einstellungen, Lern- und leistungsbezogene Einstellungen (Lernergebnis)    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Gefühle und Gedanken in Prüfungssituationen
Studie: Persönliche Ziele von SchülerInnen - Studie 3-P
Ursprung:
  • Hodapp, Volker: Das Prüfungsängstlichkeitsinventar TAI-G Eine erweiterte und modifizierte Version mit vier Komponenten, In: Zeitschrift für pädagogische Psychologie (5) S. 121-130 , Bern, Göttingen: Hans Huber 1991 , ISBN: 1010-0652
  • Schwarzer, Ralf / Jerusalem, Matthias: Skalen zur Erfassung von Lehrer und Schülermerkmalen Dokumentation der psychometrischen Verfahren im Rahmen der Wissenschaftlichen Begleitung des Modellversuchs Selbstwirksame Schulen , Berlin: Freie Universität/Humboldt Universität Berlin 1999 , ISBN: 3-00-003708-X
    Titel in FIS-Bildung
Quelle: Stöber, Joachim: Skalendokumentation „Persönliche Ziele von SchülerInnen“ , In: Dalbert, Claudia (Hrsg.), Hallesche Berichte zur Pädagogischen Psychologie (3/2002) , Halle (Saale): Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik 2002 , ISBN: 3-86010-640-6
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: Die Skala „Prüfungsängstlichkeit“ umfasst die fünf Items der Kurzskala „Prüfungsangst-Besorgtheit“ (TAI-W) und die fünf Items der Kurzskala „Prüfungsangst-Aufgeregtheit“ (TAI-E) von Schwarzer und Jerusalem (1999). Alle Items entstammen dabei den entsprechenden Skalen des Test Anxiety Inventory-German (TAI-G) von Hodapp (1991). Schwarzer und Jerusalem (1999) stellten ihren Kurzskalen TAI-W und TAI-E die Instruktion „Was fühlst du, wenn du an deine nächste Klassenarbeit denkst?“ voran und erfragten damit „Prüfungsangst“ (Zustandsangst). Dagegen sollen bei der hier vorliegenden Skala (so wie beim Original von Hodapp, 1991) die Befragten anzeigen, wie sie sich in verschiedenen Prüfungssituationen im Allgemeinen fühlen. Daher erfragt die vorliegende Skala — anders als die Skalen von Schwarzer und Jerusalem (1999) — „Prüfungsängstlichkeit“ im Sinne eines stabilen Persönlichkeitsmerkmals, in Situationen mit Prüfungscharakter mit Angst zu reagieren.
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I und II
Erhebungszeitraum: 2001
Anzahl der Items: 10
Anmerkung: --
Einleitender Text: Die folgenden Fragen beziehen sich darauf, wie Sie sich im Allgemeinen in Prüfungssituationen (wie Klassenarbeiten, Klausuren, mündlichen Prüfungen) fühlen und was Sie dabei denken. Bitte kreuzen Sie wieder jeweils die Zahl an, die Ihrer Antwort am besten entspricht.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
In Prüfungssituationen ...
...spüre ich ein komisches Gefühl im Magen. 3.74 1.49 0.60
...mache ich mir Sorgen, ob ich auch alles schaffe. 4.16 1.31 0.72
...bin ich am ganzen Körper verkrampft. 2.41 1.37 0.68
...frage ich mich, ob meine Leistung ausreicht. 4.04 1.29 0.60
...schlägt mein Herz mir bis zum Hals. 3.07 1.47 0.71
...denke ich daran, wie wichtig mir ein gutes Ergebnis ist. 4.30 1.28 0.44
...habe ich ein beklemmendes Gefühl. 3.17 1.39 0.70
...bin ich besorgt, dass etwas schief laufen könnte. 3.92 1.34 0.77
...bin ich aufgeregt. 4.58 1.30 0.61
...denke ich daran, was passiert, wenn ich schlecht abschneide. 3.61 1.56 0.55
Skalierung: 1 = stimmt überhaupt nicht / 2 = stimmt weitgehend nicht / 3 = stimmt eher nicht / 4 = stimmt ein wenig / 5 = stimmt weitgehend / 6 = stimmt genau
Cronbachs Alpha: 0.89
Mittelwert: 3.70
Standardabweichung: 0.99
Stichprobengröße: 216
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button