Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Sozialorientierung des Mathematiklehrers

Skala: Sozialorientierung des Mathematiklehrers
Konstruktzuordnung in DaQS: Klassenklima, Schülerorientierung / Soziale Unterstützung    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Verantwortung für alle Schüler und Unterstützung beim Lernen
Studie: PISA 2003 Haupttest
Ursprung:
  • Saldern, Matthias von / Littig, Kurt-Ernst / Ingenkamp, Karlheinz: Landauer Skalen zum Sozialklima für 4. bis 13. Klassen (LASSO 4-13) , Weinheim: Beltz 1986
    Titel in FIS-Bildung
Quelle: Prenzel, Manfred / Baumert, Jürgen / Blum, Werner / Lehmann, Rainer / Leutner, Detlev / Neubrand, Michael / Pekrun, Reinhard / Rost, Jürgen / Schiefele, Ulrich / Rolff, Hans-Günter / Ramm, Gesa: PISA 2003: Dokumentation der Erhebungsinstrumente , Münster: Waxmann 2006 , ISBN: 3-8309-1606-X
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Fachspezifisch: Mathematik
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2003
Anzahl der Items: 3
Anmerkung: --
Einleitender Text: Wie gut kennt euch euer Mathematiklehrer/eure Mathematiklehrerin?
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Unser Mathematiklehrer/ unsere Mathematiklehrerin …
... nimmt sich immer Zeit, wenn die Schüler/Schülerinnen etwas mit ihm/ihr bereden wollen. 2.74 1.01 0.63
... kümmert sich um Probleme der Schüler/Schülerinnen. 2.58 1.03 0.68
... bemüht sich, die Wünsche der Schüler/Schülerinnen so weit wie möglich zu erfüllen. 2.48 1.00 0.62
Skalierung: 1 = trifft nicht zu / 2 = trifft eher nicht zu / 3 = trifft eher zu / 4 = trifft zu
Cronbachs Alpha: 0.80
Mittelwert: 7.80
Standardabweichung: 2.56
Stichprobengröße: 2220
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button