Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Selbstkonzept in Bezug auf Mathematik

Skala: Selbstkonzept in Bezug auf Mathematik
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen, Lern- und leistungsbezogene Einstellungen (Lernergebnis)    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Selbst- und fachbezogene Kognitionen
Studie: PISA 2003 Haupttest
Ursprung:
Quelle: Prenzel, Manfred / Baumert, Jürgen / Blum, Werner / Lehmann, Rainer / Leutner, Detlev / Neubrand, Michael / Pekrun, Reinhard / Rost, Jürgen / Schiefele, Ulrich / Rolff, Hans-Günter / Ramm, Gesa: PISA 2003: Dokumentation der Erhebungsinstrumente , Münster: Waxmann 2006 , ISBN: 3-8309-1606-X
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Fachspezifisch: Mathematik
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2003
Anzahl der Items: 5
Anmerkung: --
Einleitender Text: Wie fühlst du dich beim Lernen in Mathematik? Gib bitte an, wie sehr du den folgenden Aussagen zustimmst.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Ich bin einfach nicht gut in Mathematik. 2.79 1.02 0.77
Im Fach Mathematik bekomme ich gute Noten. (umgepolt) 2.67 0.92 0.79
In Mathematik lerne ich schnell. (umgepolt) 2.65 0.92 0.82
Ich war schon immer überzeugt, dass Mathematik eines meiner besten Fächer ist. (umgepolt) 2.21 1.05 0.77
Im Mathematikunterricht verstehe ich sogar die schwierigsten Aufgaben. (umgepolt) 2.30 0.94 0.78
Skalierung: 1 = stimmt ganz genau / 2 = stimmt eher / 3 = stimmt eher nicht / 4 = stimmt überhaupt nicht
Cronbachs Alpha: 0.92
Mittelwert: 12.63
Standardabweichung: 4.20
Stichprobengröße: 4255
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button