Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Instrumentelle Motivation

Skala: Instrumentelle Motivation
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Motivation in Mathematik
Studie: PISA 2003 Haupttest
Ursprung:
Quelle: Prenzel, Manfred / Baumert, Jürgen / Blum, Werner / Lehmann, Rainer / Leutner, Detlev / Neubrand, Michael / Pekrun, Reinhard / Rost, Jürgen / Schiefele, Ulrich / Rolff, Hans-Günter / Ramm, Gesa: PISA 2003: Dokumentation der Erhebungsinstrumente , Münster: Waxmann 2006 , ISBN: 3-8309-1606-X
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Fachspezifisch: Mathematik
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2003
Anzahl der Items: 4
Anmerkung: --
Einleitender Text: Wie denkst du über Mathematik? Gib bitte an, wie sehr du den folgenden Aussagen zustimmst.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Ich gebe mir in Mathematik Mühe, weil es mir in meinem späteren Job weiterhelfen wird. (umgepolt) 2.94 0.08 0.66
Mathematik zu lernen lohnt sich, weil es meine Berufs- und Karriereaussichten verbessert. (umgepolt) 3.05 0.82 0.69
Mathematik ist für mich ein wichtiges Fach, weil ich es für mein späteres Studium brauche. (umgepolt) 2.47 1.02 0.56
Ich werde viele Dinge in Mathematik lernen, die mir dabei helfen werden, einen Job zu bekommen. (umgepolt) 2.91 0.87 0.68
Skalierung: 1 = stimmt ganz genau / 2 = stimmt eher / 3 = stimmt eher nicht / 4 = stimmt überhaupt nicht
Cronbachs Alpha: 0.82
Mittelwert: 11.36
Standardabweichung: 2.87
Stichprobengröße: 4341
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button