Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Merkmale der Übergangsempfehlung

Skala: Merkmale der Übergangsempfehlung
Konstruktzuordnung in DaQS: Fachliche Unterstützung / individuelle Förderung, Professionelles Selbstverständnis    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: --
Studie: IGLU 2006 - Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung
Ursprung: Basiert auf:
  • Maurice, Jutta von / Artelt, Cordula / Blossfeld, Hans-Peter / Faust, Gabriele / Roßbach, Hans-Günther / Weinert, Sabine: Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Formation von Selektionsentscheidungen im Vor- und Grundschulalter Überblick über die Erhebungen in den Längsschnitten BiKS-3-8 und BiKS-8-12 in den ersten beiden Projektjahren , Bamberg: Universität 2007
Quelle: Bos, Wilfried / Strietholt, Rolf / Goy, Martin / Stubbe, Tobias C. / Tarelli, Irmela / Hornberg, Sabine: IGLU 2006 - Dokumentation der Erhebungsinstrumente , Münster: Waxmann 2010 , ISBN: 978-3-8309-2413-5
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Lehrkräfte
Erhebungszeitraum: 2006
Anzahl der Items: 2
Anmerkung: Die Skala ist rekodiert. Ursprünglich war die Kodierung: 1 = Sehr stark; 2 = Ziemlich stark; 3 = Ein wenig; 4 = Überhaupt nicht
Einleitender Text: --
Ausgeschlossene Items:
Item-Formulierung
Bezogen auf den einzelnen Schüler: Wie stark bestimmen folgende Faktoren Ihre Übergangsempfehlung?
Note im Sachunterricht
Notendurchschnitt
Andere Faktoren, und zwar:
Zugeordnete Skalen:
Name
Merkmale der Übergangsempfehlung (1. Hauptkomponente)
Merkmale der Übergangsempfehlung (2. Hauptkomponente)
Skalierung: 1 = Überhaupt nicht / 2 = Ein wenig / 3 = Ziemlich stark / 5 = Sehr stark
Cronbachs Alpha: --
Mittelwert: --
Standardabweichung: --
Stichprobengröße: --
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button