Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Negative Einstellung zu Mathematik (1. Hauptkomponente)

Skala: Negative Einstellung zu Mathematik (1. Hauptkomponente)
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen, Lern- und leistungsbezogene Einstellungen (Lernergebnis)    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Leistungsbezogene Einstellungen
Studie: KESS 7 - Kompetenzen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern, Jahrgangsstufe 7
Ursprung: Eigenentwicklung
Quelle: Bos, Wilfried / Bonsen, Martin / Gröhlich, Carola / Guill, Karin / Scharenberg, Katja: KESS 7 - Skalenhandbuch zur Dokumentation der Erhebungsinstrumente , In: Hanse - Hamburger Schriften zur Qualität im Bildungswesen (4) , Münster: Waxmann 2009 , ISBN: 978-3-8309-2173-8
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Fachspezifisch: Mathematik
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2005
Anzahl der Items: 3
Anmerkung: Die Skala ist rekodiert. Ursprünglich war die Skalierung: "stimme stark zu (1), stimme einigermaßen zu (2), stimme wenig zu (3), stimme überhaupt nicht zu (4)."
Einleitender Text: Wie sehr treffen die folgenden Aussagen zum Fach Mathematik auf dich zu?
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Mathematik hat keine Bedeutung für mein Leben. (umgepolt) 3.22 0.98 0.70
Mathematik ist reine Zeitverschwendung. (umgepolt) 3.32 0.96 0.73
Mathematik nützt mir außerhalb der Schule nichts. (umgepolt) 3.30 0.96 0.70
Skalierung: 1 = Stimme überhaupt nicht zu / 2 = Stimme wenig zu / 3 = Stimme einigermaßen zu / 4 = Stimme stark zu
Cronbachs Alpha: 0.85
Mittelwert: --
Standardabweichung: --
Stichprobengröße: 2461
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button