Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Attribuierung schlechter Schulleistungen (Anstrengung)

Skala: Attribuierung schlechter Schulleistungen (Anstrengung)
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Affektive Variablen
Studie: 1978: Vergleichsuntersuchung zwischen Gesamtschulen und Schulen des traditionellen Schulsystems (TS: 9. Klassen)
Ursprung: Basiert auf:
  • Konstanzer Projektverbund ,
Quelle: Haenisch-Krüger, Elsa-Maria: Erhebungsinstrumente der Leistungsstudie (außer Leistungstests). Arbeitsbericht , Unveröffentlichtes Dokument 1978
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 1978
Anzahl der Items: 7
Anmerkung: Über die Polung der Items ist nichts bekannt.
Einleitender Text: Nun möchten wir Dich fragen, worauf Du Deine schlechten Schulleistungen zurückführst.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Ich führe meine schlechten Schulleistungen darauf zurück,
daß ich mich nicht genügend anstrenge. 2.49 1.32 0.67
daß ich immer zu früh aufgebe, bevor ich etwas kann. 3.27 1.33 0.49
daß ich zu wenig lerne. 2.61 1.39 0.69
daß ich meist nicht genügend vorbereitet bin. 2.82 1.26 0.65
daß ich im Unterricht nicht genügend aufpasse. 3.07 1.27 0.64
daß ich der Versuchung häufig nachgebe, etwas anderes zu tun als zu lernen. 2.80 1.28 0.60
daß ich mich beim Lernen zu leicht ablenken lasse. 2.87 1.32 0.66
Skalierung: 1 = Der Satz trifft genau zu / 2 = Der Satz ist eher richtig als falsch / 3 = Ich bin unentschieden bzw. weiß es nicht / 4 = Der Satz ist eher falsch als richtig / 5 = Der Satz ist völlig falsch
Cronbachs Alpha: 0.86
Mittelwert: --
Standardabweichung: --
Stichprobengröße: 892
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button