Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
Dieses Angebot wird nicht mehr aktualisiert und erfüllt die Anforderungen zur Barrierefreiheit nicht vollständig. Daher wurde es in die Website www.fdz-bildung.de integriert, die den Anforderungen zur Barrierefreiheit entspricht und außerdem neben den hier vorhandenen Inhalten noch weitere Erhebungsinstrumente sowie Forschungsdaten zur Nachnutzung bereitstellt. Die Website daqs.fachportal-paedagogik.de wird zum 31.12.2020 eingestellt. Bitte wechseln Sie zu fdz-bildung.de!
english  |   deutsch

Details der Skala: Pädagogik / Schülerzentriertheit II

Skala: Pädagogik / Schülerzentriertheit II
Konstruktzuordnung in DaQS: Organisation des Schulbetriebs, Organisation des Lehrbetriebs, Soziales Klima    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: keine Zuordnung
Studie: 1977: Lehrerbefragung
Ursprung:
  • Projekt Vergleichsuntersuchung: Lehrerbefragung FB - Heft 9 , Konstanz: Universität Konstanz. Zentrum I - Bildungsforschung 1978
Quelle: Schule und Weiterbildung. Arbeitsmaterial und Berichte zur Sekundarstufe I Vergleichsuntersuchung in Nordrhein-Westfalen durchgeführt am Zentrum I-Bildungsforschung der Universität Konstanz unter Leitung von Prof. Dr. Helmut Fend , Paderborn: Schöningh 1979
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Lehrkräfte
Erhebungszeitraum: 1977
Anzahl der Items: 13
Anmerkung: Die Skala bezieht sich auf die Skala Pädagogik / Schülerzentriertheit (Problemlösung).
Einleitender Text: Mit den folgenden Fragen wird an die Probleme nach deren Vorkommen an Ihrer Schule vorher schon gefragt wurde, angeknüpft (vgl. Skalen zur Problembeschreibung). Durch welche Maßnahmen könnte Ihrer Meinung nach Ihre Schule im Hinblick auf die bestmögliche individuelle Förderung der Schüler verändert werden? Wirken sich die angegebenen Punkte eher positiv oder eher negativ auf die bestmögliche individuelle Förderung der Schüler aus, oder lassen sie sie gänzlich unbeeinflußt? Geben Sie bitte bei jedem der folgenden Punkte an, wie sich das auf die Förderung der Schüler auswirkt.
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
mehr Gespräche zwischen Lehrern und Schülern -- -- --
mehr Möglichkeiten, auf spezielle Schwierigkeiten ausländischer Schüler einzugehen -- -- --
mehr nicht-unterrichtliche Veranstaltungen der Schule (Klassenfahrten, Schulfeiern usw.) -- -- --
ausreichende fachliche Beratung der Lehrer durch Psychologen, Erziehungsberatungsstellen usw. -- -- --
mehr Möglichkeiten zur Behandlung erziehungsschwieriger und verhaltensgestörter Kinder -- -- --
fundiertere Kenntnisse der Lehrer über Elternhaus und Herkunft der Schüler -- -- --
mehr Angebote für unterschiedliche Schülerinteressen -- -- --
intensivere Teilnahme der Eltern am schulischen Geschehen -- -- --
mehr Möglichkeiten zur Förderung lernschwacher Schüler -- -- --
klare Berufsbezogenheit der Stoffe -- -- --
mehr Möglichkeiten der Fächerwahl durch die Schüler -- -- --
deutlichere Alltagsbezogenheit der Stoffe -- -- --
Aufwertung des technisch-handwerklichen Bereichs (Polytechnik, Arbeitslehre) -- -- --
Skalierung: 1 = wirkt sich positiv aus / 2 = wirkt sich eher positiv aus / 3 = wirkt sich weder positiv noch negativ aus; neutral / 4 = wirkt sich eher negativ aus / 5 = wirkt sich negativ aus
Cronbachs Alpha: --
Mittelwert: --
Standardabweichung: --
Stichprobengröße: --
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button