Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
Dieses Angebot wird nicht mehr aktualisiert und erfüllt die Anforderungen zur Barrierefreiheit nicht vollständig. Daher wurde es in die Website www.fdz-bildung.de integriert, die den Anforderungen zur Barrierefreiheit entspricht und außerdem neben den hier vorhandenen Inhalten noch weitere Erhebungsinstrumente sowie Forschungsdaten zur Nachnutzung bereitstellt. Die Website daqs.fachportal-paedagogik.de wird zum 31.12.2020 eingestellt. Bitte wechseln Sie zu fdz-bildung.de!
english  |   deutsch

Details der Skala: Kognitiv aktivierende Aufgaben

Skala: Kognitiv aktivierende Aufgaben
Konstruktzuordnung in DaQS: Kognitive Aktivierung    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Wahrnehmung des Unterrichts aus Lehrersicht/ Kognitiv herausfordernder Unterricht
Studie: COACTIV (Erhebungszeitpunkt 2004)
Ursprung: Basiert auf:
  • Clausen, Marten: Unterrichtsqualität: Eine Frage der Perspektive? Empirische Analysen zur Übereinstimmung, Konstrukt- und Kriteriumsvalidität , Münster, New York, München, Berlin: Waxmann 2002 , ISBN: 3-8309-1071-1
    Titel in FIS-Bildung
  • Baumert, Jürgen / Gruehn, Sabine / Heyn, Susanne / Köller, Olaf / Schnabel, Kai: Bildungsverläufe und psychosoziale Entwicklung im Jugendalter (BIJU) Dokumentation, Band 1. Skalen Längsschnitt I, Welle 1-4 [unveröffentlichte Dokumentation] (1) , Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 1997
  • Gruehn, Sabine: Unterricht und schulisches Lernen Schüler als Quellen der Unterrichtsbeschreibung [Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss., 1998] , Münster u.a.: Waxmann 2000 , ISBN: 3-89325-757-8
Quelle: Baumert, Jürgen / Blum, Werner / Brunner, Martin / Dubberke, Thamar / Jordan, Alexander / Klusmann, Uta / Krauss, Stefan / Kunter, Mareike / Löwen, Katrin / Neubrand, Michael: Professionswissen von Lehrkräften, kognitiv aktivierender Mathematikunterricht und die Entwicklung von mathematischer Kompetenz (COACTIV) Dokumentation der Erhebungsinstrumente, In: Kunter, Mareike / Schümer, Gundel / Artelt, Cordula / Baumert, Jürgen / Klieme, Eckhard / Neubrand, Michael / Prenzel, Manfred / Schiefele, Ulrich / Schneider, Wolfgang / Stanat, Petra / Tillmann, Klaus-Jürgen / Weiß, Manfred (Hrsg.), Materialien aus der Bildungsforschung (83) , Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 2009 , ISBN: 978-3-87985-101-0
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Lehrkräfte Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2004
Anzahl der Items: 8
Anmerkung: --
Einleitender Text: Wie häufi g verwenden Sie in Ihrer PISA-Klasse die folgenden Vorgehensweisen und Aufgaben, die in der fachdidaktischen Literatur gelegentlich empfohlen werden?
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Ich lasse Aufgaben bearbeiten, für die es keinen sofort erkennbaren Lösungsweg gibt. 2.44 0.72 0.58
Ich stelle Fragen, die man nicht spontan beantworten kann, sondern die zum Nachdenken zwingen. 2.80 0.64 0.53
Ich lasse unterschiedliche Lösungswege von Aufgaben vergleichen und bewerten. 2.76 0.75 0.49
Ich stelle Aufgaben, bei denen es nicht allein auf das Rechnen, sondern vor allem auf den richtigen Ansatz ankommt. 2.96 0.70 0.50
Ich stelle Aufgaben, bei denen es nicht allein auf die richtige Lösung, sondern vor allem auf das Verständnis des mathematischen Gedankengangs ankommt. 2.77 0.77 0.54
Ich stelle Aufgaben, die keine eindeutige Lösung haben, und lasse dies erklären. 1.94 0.71 0.65
Ich stelle Aufgaben, für deren Lösung man Zeit zum Nachdenken braucht. 2.64 0.70 0.56
Ich stelle auch Aufgaben, bei denen man mehrere Lösungswege zeigen muss. 2.10 0.75 0.52
Skalierung: 1 = selten oder nie / 2 = manchmal / 3 = häufiger / 4 = regelmäßig
Cronbachs Alpha: 0.82
Mittelwert: 2.55
Standardabweichung: 0.49
Stichprobengröße: 222
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button