Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
Dieses Angebot wird nicht mehr aktualisiert und erfüllt die Anforderungen zur Barrierefreiheit nicht vollständig. Daher wurde es in die Website www.fdz-bildung.de integriert, die den Anforderungen zur Barrierefreiheit entspricht und außerdem neben den hier vorhandenen Inhalten noch weitere Erhebungsinstrumente sowie Forschungsdaten zur Nachnutzung bereitstellt. Die Website daqs.fachportal-paedagogik.de wird zum 31.12.2020 eingestellt. Bitte wechseln Sie zu fdz-bildung.de!
english  |   deutsch

Details der Skala: Lehrer - Vertrauen

Skala: Lehrer - Vertrauen
Konstruktzuordnung in DaQS: Klassenklima, Soziales Klima    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Wahrnehmung der schulischen Umwelt - Schulklima
Studie: Entwicklung im Jugendalter
Ursprung: Eigenentwicklung
Quelle: Fend, Helmut / Prester, Hans-Georg: Dokumentation der Skalen des Projekts "Entwicklung im Jugendalter" , Konstanz: Universität, Sozialwissenschaftliche Fakultät 1986
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: Die Vertrauensdimension steht im Mittelpunkt dessen, was man den Beziehungsaspekt der schulischen Sozialverhältnisse zwischen Lehrern und Schülern nennen kann. Es ist (neben dem „Aktivitätsniveau“) die Dimension, die am klarsten differenziert zwischen Schulen, in denen der Qualifikations- und Selektionsgesichtspunkt den alleinigen Mittelpunkt der Lehrer-Schüler-Interaktion bildet und Schulen, in denen sozial-erzieherische Zielsetzungen von den Lehrern ernst genommen werden. Die Grundvoraussetzung für derartige Bemühungen wird in dieser Skala thematisiert: Das Akzeptieren des Schülers als Person, das Ernstnehmen seiner Individualität und die Bereitschaft zu Hilfe und Unterstützung angesichts von Schwierigkeiten und Problemen des Jugendlichen. Auf Schülerseite dominiert bei hohen Werten auf dieser Skala das Gefühl, in der Schule ein Stück weit "zuhause" zu sein.
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 1979 - 1983
Anzahl der Items: 4
Anmerkung: Der Mittelwert und die Standardabweichung der Skalenkennwerte wurden hier mit dem Faktor 10 multipliziert, um den technisch bedingten Rundungsfehler zu umgehen.
Einleitender Text: Es geht um Deine Lehrer und um Deine Mitschüler! Überlege Dir bei jedem Satz, ob er zutrifft oder nicht!
Du hast bei jedem Satz 5 Antwortmöglichkeiten!
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Die meisten Lehrer versuchen, auf die Eigenarten und Probleme einzelner Schüler einzugehen. 3.11 0.89 0.51
Ich habe das Gefühl, die meisten Lehrer würden uns helfen, wenn wir in Schwierigkeiten sind. 3.35 0.91 0.54
Man wird an dieser Schule von den meisten Lehrern ernst genommen. 3.46 0.82 0.47
Die meisten Lehrer bemühen sich, uns auch persönlich kennen zulernen. 3.01 0.90 0.47
Skalierung: 1 = stimmt gar nicht / 2 = stimmt wenig / 3 = teils teils / 4 = stimmt ziemlich / 5 = stimmt völlig
Cronbachs Alpha: 0.71
Mittelwert: 12.92
Standardabweichung: 2.58
Stichprobengröße: 1550
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button