Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Einstellung zur Elternberatung: Kosten-Nutzen-Verhältnis zur Elternberatung

Skala: Einstellung zur Elternberatung: Kosten-Nutzen-Verhältnis zur Elternberatung
Konstruktzuordnung in DaQS: Elternarbeit, Professionelles Selbstverständnis    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Elterngespräche
Studie: PISA 2009 - Programme for International Student Assessment
Ursprung:
  • Hertel, Silke: Beratungskompetenz von Lehrern Kompetenzdiagnostik, Kompetenzförderung, Kompetenzmodellierung , Münster: Waxmann 2009 , ISBN: 978-3-8309-2190-5
    Titel in FIS-Bildung
Quelle: Hertel, Silke / Hochweber, Jan / Mildner, Dorothea / Steinert, Brigitte / Jude, Nina: PISA 2009 Skalenhandbuch (2014) , Münster; New York: Waxmann 2014 , ISBN: 978-3-8309-3112-6
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Lehrkräfte Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2009
Anzahl der Items: 3
Anmerkung: --
Einleitender Text: Wie stark stimmen Sie mit den folgenden Aussagen zur Elternberatung überein?
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Intensive Elternberatung zahlt sich aus, auch wenn ein hoher Aufwand erforderlich ist. 3.29 0.69 0.59
Intensive Elternberatung ist so wichtig, dass sich ein zeitlicher und organisatorischer Mehraufwand rechtfertigt. 3.27 0.67 0.60
Der Aufwand, den eine intensive Elternberatung mit sich bringt, steht in keinem Verhältnis zu dem Ergebnis, das erzielt werden kann. (umgepolt) 2.80 0.80 0.44
Skalierung: 1 = stimmt überhaupt nicht / 2 = stimmt eher nicht / 3 = stimmt eher / 4 = stimmt ganz genau
Cronbachs Alpha: 0.72
Mittelwert: 3.11
Standardabweichung: 0.58
Stichprobengröße: 2172
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button