Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
Dieses Angebot wird nicht mehr aktualisiert und erfüllt die Anforderungen zur Barrierefreiheit nicht vollständig. Daher wurde es in die Website www.fdz-bildung.de integriert, die den Anforderungen zur Barrierefreiheit entspricht und außerdem neben den hier vorhandenen Inhalten noch weitere Erhebungsinstrumente sowie Forschungsdaten zur Nachnutzung bereitstellt. Die Website daqs.fachportal-paedagogik.de wird zum 31.12.2020 eingestellt. Bitte wechseln Sie zu fdz-bildung.de!
english  |   deutsch

Details der Skala: Konstruktivistisches Verständnis

Skala: Konstruktivistisches Verständnis
Konstruktzuordnung in DaQS: Kognitive Aktivierung, Fachlich-pädagogisches Wissen    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: keine Zuordnung
Studie: Conditions and Consequences of Classroom Assessment (Co²CA) (Feldexperiment)
Ursprung:
  • Lipowsky, Frank / Drollinger-Vetter, Barbara / Hartig, Johannes / Klieme, Eckhard: Dokumentation der Erhebungs- und Auswertungsinstrumente zur schweizerisch-deutschen Videostudie "Unterrichtsqualität, Lernverhalten und mathematisches Verständnis" Teil 2. Leistungstests, In: Materialien zur Bildungsforschung (14) , Frankfurt am Main: Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung / Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung 2006 , ISBN: 978-3-923638-32-1
    Titel in FIS-Bildung
Quelle: Bürgermeister, Anika / Kampa, Miriam / Rakoczy, Katrin / Harks, Birgit / Besser, Michael / Klieme, Eckhard / Blum, Werner / Leiß, Dominik: Dokumentation der Befragungsinstrumente des Laborexperimentes im Projekt 'Conditions and Consequences of Classroom Assessment' (Co²CA) S. 94 , Frankfurt am Main: DIPF 2011
Titel in FIS-Bildung
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Lehrkräfte Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 2007 - 2011
Anzahl der Items: 6
Anmerkung: --
Einleitender Text: Inwieweit stimmen Sie folgenden Aussagen zu?
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
Schüler(innen) lernen Mathematik am besten, indem sie selbst Wege zur Lösung von Problemen entdecken. 3.28 0.51 0.56
Schüler(innen) können bei vielen Mathematikaufgaben auch ohne Hilfe der Erwachsenen Lösungswege finden. 3.00 0.61 0.43
Man sollte Schüler(inne)n erlauben, sich eigene Wege zur Lösung von Anwendungsproblemen auszudenken, bevor die Lehrperson vorführt, wie diese zu lösen sind. 3.49 0.68 0.48
Mathematik sollte in der Schule so gelehrt werden, dass die Schüler(innen) Zusammenhänge selbst entdecken können. 3.36 0.63 0.41
Es hilft Schüler(inne)n, Mathematik zu begreifen, wenn man sie ihre eigenen Lösungsideen diskutieren lässt. 3.54 0.56 0.55
Schüler(inne)n sollte häufig Gelegenheit gegeben werden, in Paaren/ Kleingruppen Anwendungsprobleme gemeinsam zu lösen. 3.44 0.72 0.43
Skalierung: 1 = stimmt gar nicht / 2 = stimmt fast / 3 = stimmt ein wenig / 4 = stimmt genau
Cronbachs Alpha: 0.73
Mittelwert: 3.35
Standardabweichung: 0.40
Stichprobengröße: 39
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button