Logo Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung
Als registrierter Nutzer anmelden
english  |   deutsch

Details der Skala: Lernfreude in Mathematik

Skala: Lernfreude in Mathematik
Konstruktzuordnung in DaQS: Lern- und leistungsbezogene Einstellungen    andere Zuordnung vorschlagen
Theoretische Zuordnung in der Ausgangsstudie: Einstellungsskalen- Schüler
Studie: MARKUS - Mathematik-Gesamterhebung Rheinland-Pfalz
Ursprung:
  • Baumert, Jürgen / Gruehn, Sabine / Heyn, Susanne / Köller, Olaf / Schnabel, Kai: Bildungsverläufe und psychosoziale Entwicklung im Jugendalter (BIJU) Dokumentation, Band 1. Skalen Längsschnitt I, Welle 1-4 [unveröffentlichte Dokumentation] (1) , Berlin: Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 1997
  • Baumert, Jürgen / Lehmann, Rainer / Lehrke, Manfred / Schmitz, Bernhard / Clausen, Marten / Hosenfeld, Ingmar / Köller, Olaf / Neubrand, Johanna: TIMSS – Mathematisch-naturwissenschaftlicher Unterricht im internationalen Vergleich Deskriptive Befunde S. 242 , Opladen: Leske + Budrich 1997 , ISBN: 3-8100-1897-X
Quelle: Helmke, Andreas / Jäger, Reinhold: Projekt MARKUS Skalendokumentation , Landau: Universität Koblenz-Landau 2003
Theoretischer Hintergrund: --
Zielgruppe(n): Schüler/innen der Sekundarstufe I
Erhebungszeitraum: 1999 - 2000
Anzahl der Items: 2
Anmerkung: Das Item: "Wie gern magst du Mathematik?" hat die Antwortkategorie: 0 = „sehr ungern“ 0,75 = „eher ungern“ 1,5 = „mittel“ 2,25 = „ziemlich gern“
Einleitender Text: Was denkst du über Mathematik und die Schule?
Items:
Item-Formulierung Mittelwert Standardabweichung Trennschärfe
An einem mathematischen Problem zu knobeln, macht mir einfach Spaß. (umgepolt) 1.15 1.01 0.58
Wie gern magst du Mathematik? 1.56 0.89 0.58
Skalierung: 0 = stimmt gar nicht / 1 = stimmt wenig / 2 = stimmt ziemlich / 3 = stimmt genau
Cronbachs Alpha: 0.73
Mittelwert: --
Standardabweichung: --
Stichprobengröße: 34690
Zusätzliche Materialien:


Feedback-Button